Kunst Q1/12 2012/13

Der Arbeitsauftrag lautete: Gestalte eine Lanschaft aus Büchern nach dem Vorbild des Künstlers Guy Laramee.

Die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe sollten sich hierbei auf ein charakteristisches Erscheinungsbild von Landschaft konzentrieren und dafür typische Elemente und Eigenschaften auf das Material Buch übertragen. Die Bücher wurden dann durch Schneiden, Sägen, Reißen, Flexen etc. bearbeitet und plastisch gestaltet.

Dabei entstanden als Vorarbeit und im weiteren Arbeitsprozess viele Skizzen, Entwürfe und Fotos – gesammelt und reflektiert in einem Werktagebuch.

Hier sind nun die fertigen Buch–Objekte ausgestellt, in denen sich die Landschaftsvorstellungen der Schüler und Schülerinnen auf sehr verschiedene Weise wiederspiegeln – sehen Sie selbst!

Fotos der Unterrichtsergebnisse

Arbeitsauftrag:

  1. Gestalte eine Landschaft/einen Landschaftsausschnitt zu einem in sich stimmigen plastischen Objekt. Konzentriere dich hierbei auf ein charakteristisches Erscheinungsbild von Landschaft und übertrage hierfür typische Elemente und Eigenschaften auf das Objekt.
  2. Suche dir hierfür passende Vorlagen als Inspiration und gestalte diese für deine Materialien bzw. deine Bücher passend um.
  3. Fertige Ideenskizzen und Entwürfe an, aus denen deine Ideen hervorgehen. Übertrage dies auf das plastisch zu bearbeitende Material, indem du die Bücher entsprechend anordnest und vorbereitest.
  4. Bearbeite die Bücher durch z.B. Schneiden, Kleben, Falten, Reißen etc. so, dass sich deine Landschaftsvorstellungen den Skizzen entsprechend aus den Büchern herausbilden.
  5. Gestalte dein Objekt farbig. Überlege hierfür, welche Farbfunktion angebracht ist und wie du mit der Farbe deinen Landschafts­eindruck verstärken kannst. Beachte hierbei, dass auch der Farbauftrag (deckend, lasierend,…) die Objektwirkung beeinflusst.
  6. Belege deine Arbeitsschritte in einem Werktagebuch. Hier soll der Arbeitsprozess dargelegt und schrittweise reflektiert werden. Füge deine Skizzen, Bildvorlagen und schriftlichen Anmerkungen des Arbeitsprozess stets bei. Fotos sind ebenfalls erwünscht.

Bewertungskriterien

1. Das Landschafts-Objekt

  • Charakteristik der gewählten Landschaft wird durch Art und Weise der Materialbearbeitung (Form, Oberfläche, Farbe) deutlich
  • Wahl des Motivs und Umsetzung sind eigenständig und von angemessener Komplexität
  • Form, Farbe und Wahl des Motivs sind insgesamt in sich stimmig und in der praktischen Umsetzung/in Gesamtwirkung sichtbar
  • Farbige Gestaltung unterstützt die Gesamtwirkung
  1. Passend zum gewünschten Eindruck des Landschaftsausschnittes → naturalistisch, entfremdet etc. (siehe Farbfunktionen)
  2. Variationen im Farbauftrag, Schattierung etc.
  3. Gezielte Wahl des Farbeinsatzes/Farbauftrages (deckend, lasierend, in Teilstücken, das gesamte Objekt...)

2. Arbeitsprozess → Werktagebuch

  • Die Arbeitsweise/der Arbeitsprozess ist konzentriert, reflektiert und in schriftlichen Skizzen, Anmerkungen und Arbeitsproben dargelegt.
  • Erkennbar gezielte Entscheidungen werden bei der Umsetzung der Idee in der Materialbearbeitung und am Ende im Objekt deutlich. Diese werden beschrieben und begründet. Zufallserfahrungen werden benannt und weiterentwickelt.
  • Insgesamt werden Ideen, Schwierigkeiten und Lösungen mit der Lehrperson/anderen Schülern besprochen und bewertet; daraus gewonnene Erkenntnisse sichtbar im Objekt umgesetzt und im Werktagebuch festgehalten.