Am Dienstag, den 10.10. 2017, wurde am Burgau-Gymnasium die neue Tafel »Unser Miteinander« feierlich im Foyer der Schule enthüllt. Zu dieser Zeremonie sang der Chor der Jahrgansstufe Q1 unter Leitung von Frau Unger zwei Musikstücke, bevor die Tafel enthüllt und vom Direktor Herrn Dr. Schneider, dem Elternpflegschaftsvorsitzenden Herrn Rolf Bailly und dem Schülersprecher Max Pelzer signiert wurde. Die Tafel stellt selbst auferlegte Regelungen im gemeinsamen Umgang der gesamten Schulgemeinde dar. Unter anderem werden als Werte die Toleranz, der Respekt aber auch die Konfliktregelung thematisiert und die Tafel soll dazu dienen, sich gegenseitig an die Wertvorstellungen einer demokratischen Gesellschaft zu erinnern und diese im Begegnungsraum Schule zu leben.

formulareLiebe Eltern,

wenn Sie Bezieher von Leistungen nach dem SGB sind (Hartz IV), können Sie kostenlosen Nachhilfeunterricht, die Übernahme der Kosten für eine Klassenfahrt und einen Zuschuss zum Mittagessen beantragen.

Die nötigen Formulare erhalten Sie hier (s. unten) oder in unserem Sekretariat. Wir sind Ihnen ebenfalls beim Ausfüllen behilflich.

Formulare zum Download als pdf

28 SGB II Antrag Fahrkosten     Lernförderung 1
28 SGB II Antrag Klassenfahrt   Lernförderung 2
28 SGB II Antrag Mittagessen   Lernförderung 3
28 SGB II Antrag Teilhabe  

 

(c) Foto: Lupo  / pixelio.de

nudelnDie Landesregierung  hat den Härtefallfonds »Alle Kinder essen mit« um ein weiteres Jahr verlängert. Hierbei wird die Teilnahme von bedürftigen Kindern an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung gefördert.

Gedacht ist dieser Fonds für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern nicht zu dem anspruchsberechtigten Personenkreis gehören, die aus dem Bildungs-und Teilhabepaket Zuschüsse bekommen können, d.h. deren Einkommen etwas oberhalb der dort genannten Grenzen liegt.

Wie beim Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung beträgt der Eigenanteil pro Mahlzeit 1€.

Anträge sind über die Schule bis zum 30.Sept. bzw. 31.März eines Jahres zu stellen. Bewilligungsbehörde ist die Bezirksregierung, wobei die Abrechnung über die Stadt Düren erfolgt. Die Auszahlung erfolgt zum 1. Nov. bzw. 1. Mai.

Bei Einzelfragen zum Härtefallfonds wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Schule.

(c) Foto: EvelinStockfisch  / pixelio.de

michaelkruseIch heiße Michael Kruse und bin Pastoralreferent.

Das bedeutet, dass ich Mitarbeiter der katholischen Kirche in Düren bin. Zusammen mit meinem Kollegen Rudi Hürtgen halten wir beide Kontakt zu den weiterführenden Schulen in Düren.

Seit einiger Zeit mache ich, zusammen mit den ReligionslehrerInnen Eurer Schule, im Burgau-Gymnasium einige Angebote unter der Überschrift »Schulseelsorge«.

Dazu gehören unter anderem:

  • Orientierungstage für die Oberstufe:

wir verlassen für drei Tage den Schulalltag, um Zeit zu haben für Fragen nach dem eigenen Lebensweg oder danach, was Hoffnung gibt auf die Zukunft hin.

  • Vorbereitung und Gestaltung der Abi-Gottesdienste:

hier geht es darum, einen wichtigen Zeitpunkt des Übergangs zu gestalten; dabei haben die guten Ideen der SchülerInnen immer Vorfahrt.

  • Angebote im Rahmen des Religionsunterrichts:

Im Schuljahr 2010/11 haben wir mit einer achten Klasse die Schule verlassen, um bei einer Kirchenerkundung in St. Anna und St. Marien danach zu suchen, wo für uns im Alltag gute Orte sind, um Ermutigung zu erfahren.

  • Gottesdienste für die Unterstufe:

Immer wieder gestalten wir einen Gottesdienst für die Klassen 5, 6 oder 7, z.B. vor den Weihnachtsferien. Hierbei kommen viele kreative Ideen wie Rollenspiele zum Zuge.

Auch bei den Vorplanungen für einen Meditationsraum in Eurer Schule bin ich dabei. Ich hoffe, dass nach dessen Fertigstellung einige von euch Lust haben, diesen Raum zu nutzen, z.B. für eine Traumreise.

Schulseelsorge bedeutet nicht, dass es ein fertiges Programm gibt. Eure Ideen und Wünsche haben dort immer Platz. Wenn Ihr Ideen habt, ist es möglich, über Eure ReligionslehrerInnen mit mir Kontakt aufzunehmen oder mir eine Mail zu senden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Bis hoffentlich bald grüßt

 

Michael Kruse

mponsa...Schulsozialarbeit in Düren trägt dazu bei, Benachteiligungen abzubauen und mehr Chancengerechtigkeit aufzubauen. Sie unterstützt darüber hinaus die Schüler_innen bei der schulischen und außerschulischen Lebensbewältigung. Zudem wirkt Schulsozialarbeit aktiv an der Schaffung einer positiven Lern-, Lehr- und Lebensatmosphäre mit und trägt somit dazu bei, dass die Schüler_innen innerhalb von Schule die Möglichkeit erhalten, sich in einem angstfreien Raum zu entwickeln, zu bilden und zu bewegen. Ein wesentliches Merkmal der Schulsozialarbeit ist ihre sozialräumliche Ausrichtung. Sie arbeitet in Schule und darüber hinaus. Schule und Jugendhilfe kooperieren in lebensweltbezogenen Netzwerken.

Schulsozialarbeit bietet:

  • Sozialpädagogische Gruppenangebote
  • Präventionsarbeit zu Sucht, Gewalt und Mobbing
  • Einzelfallhilfe, Beratung und Begleitung
  • Krisenintervention
  • Vernetzung und Koordination von Hilfsangeboten

Ist ein Angebot für:

  • Schüler_innen
  • Lehrer_innen
  • Eltern und Sorgeberechtigte

Wir versprechen Euch/Ihnen:

  • Unterstützung
  • Individuelle Hilfsangebote
  • Vertraulichkeit
  • Anonymität
  • Verschwiegenheit

Meine Sprechstunden im Burgau-Gymnasium finden statt: Montags von 7:50 - 11:15 Uhr und mittwochs von 7:50 - 11:00 Uhr.
Sie können mich telefonisch unter der Nummer 0159 04518393 erreichen oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!