Hitzefrei und Abitur

 sonne  


Bitte beachten Sie die Stundenplanänderungen wegen Hitzefrei und Abitur im Vertretungsplan.

Vom 25.06. bis zum 27.06. gibt es kein warmes Mittagessen in der Mensa. Der Kioskbetrieb in der Mittagspause findet aber statt.

genderacroread  (Download als pdf)

Ziel:

Förderung der Chancengleichheit der Geschlechter und Beseitigung bestehender geschlechtstypischer Nachteile für Mädchen und Jungen, Frauen und Männer.

( § 2 Abs.6 SchulG)

Das Selbstvertrauen bei Jungen und Mädchen soll gefördert, Vorurteile und Benachteiligung im Unterricht und Schulleben abgebaut werden. Es soll ein geschlechtergerechter Umgang aller am Schulleben beteiligter Personen ermöglicht werden.

Handlungsfelder / Maßnahmen:

  • Förderung von Jungen und Mädchen im Bereich der Berufsorientierung:

  • Tagespraktikum im Betrieb im Rahmen des »Girls` Day«
    Mädchen wird der Zugang zu naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen bzw. Berufen durch praktische Vorerfahrungen erschlossen.

  • Workshops im Rahmen des Mädchenzukunftstagstags

  • Tagespraktikum für Jungen auf dem Campus St. Augustin: »Neue Wege für Jungs«

  • Bewerbungstraining: Betriebe kommen in die Schule: AOK und Barmer

  • Förderung von Jungen und Mädchen im musischen Bereich:

  • Bläserklasse

  • Musical AG

  • Unterstützung von Jungen und Mädchen in sportlichen Aktivitäten:

  • Reflexive Koedukation durch das Angebot jungen- und mädchentypischer Sportarten, um Rollenmuster aufzubrechen

  • Angebote im Unterricht und in Arbeitsgemeinschaften

  • Förderung der Mädchen durch spezielle Angebote:

  • Mädchen-Fußballmannschaft
  • Tanzen und Gestalten: Präsentation im Rahmen einer Tanzgala, die in den letzten Jahren durch männliche Teilnehmer verstärkt wurde.

  • Förderung von Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund:

  • Angebot des Stipendienprogramms START der Hertie-Stiftung für engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund

  • Kreativtage mit Angeboten, die auf das Interesse von Jungen und Mädchen abgestimmt sind

  • alle 2 Jahre

  • Förderung im Biologieunterricht

  • »außerhalb« des Unterrichtsgeschehens

    • in mehreren Jahrgängen Angebot bzw. Unterstützung zur Teilnahme an Wettbewerben
      (z.B. Biologie-Olympiade, Bio find ich Kuh-l, Bio-logisch)

  • innerhalb den Unterrichts – Bereich: fachliche Kompetenz

    • getrennt geschlechtlicher Sexualkundeunterricht, d.h. unterschiedliches Material kommt zum Einsatz (z.B. von der BzGA »Jules Tagebuch« für junge Mädchen/ »Wie geht’s wie stehts« für Jungs)

  • innerhalb des Unterrichts – Bereich: methodische und soziale Kompetenz

    • unterstützen wir die Mädchen und geben ihnen das Gefühl, dass sie das naturwissenschaftliche Fach genauso gut können wie Jungs

    • führen wir auch geschlechtergetrennte Gruppenarbeit durch, weil Mädchen meist weniger als Jungen von geschlechtergemischter Gruppenarbeit profitieren; sie fungieren oft als »Ordnungshüterinnen«

    • bei geschlechtergemischten Gruppen achten wir darauf, welche Rollen Mädchen in Gruppenarbeiten übernehmen

  • Förderung der Lesekompetenz

  • Zum Beispiel im Rahmen des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: Jungen und Mädchen der 6. Klassen werden gleichermaßen ermuntert und angespornt, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen.

Gender Mainstreaming im Kollegium

  • Fortbildung der Gleichstellungsbeauftragten

  • Mitwirkung im Bereich der Neueinstellungen

  • Berücksichtigung der Teilzeitbeschäftigten in der Stundenplangestaltung

 

(c) Bild: Thommy Weiss  / pixelio.de